Vorweg: Freimaurerei ist keine Weltanschauung, sondern eine Haltung. Wir sind keine religiöse oder politische Vereinigung, auch keine Sekte. Wir sind eine diskrete Gemeinschaft von Frauen und Männern mit Verantwortung – gegenüber sich selbst und gegenüber der gesamten Umwelt mit allem, was in ihr lebt und existiert.

Wir sind den Grundsätzen der Freimaurerei verpflichtet. Die Ideale der Freimaurerei sollen auch im Alltag gelebt werden: 

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität/Menschenliebe

Darüber hinaus  kommen Freimaurer nicht nur mit Themen der Sozial- & Geisteswissenschaften in Berührung, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht , sondern auch mit: 

Philosophie,  Geometrie, Alchemie, Physik,  Esoterik  

Das Maß und die Intensität mit denen sich ein Freimaurer diesen Themen widmet, sind jedem selbst überlassen. Im Mittelpunkt steht die eigene persönliche Entwicklung, die Lehre vom Sinn und Verstehen von Lebensäußerungen (Hermeneutik), sowie ein humanitäres und tolerantes Wirken in der Gesellschaft. 

Wir arbeiten im sogenannten AASR, dem Alten und Angenommenen Schottischen Ritus. Symbolik, Ritualistik und die mündliche Vermittlung von altem Wissen sind die Basis, das Fundament, auf dem wir in aufsteigenden Stufen der ersten drei Grade – Lehrling, Geselle und Meister – unsere freimaurerische Arbeit aufbauen. So wird unsere Loge zu einer Schule der Erkenntnis, in denen die Mitglieder lernen ihr Leben zu meistern und damit auch zu Architekten ihrer Persönlichkeit werden.

Der traditionelle, überlieferte Weg des „Alten und Angenommenen Schottischen Ritus“ mit seinem 33-gradigen Lehrgebäude hilft uns, uns diesen Zielen immer mehr zu nähern. So übertragen Freimaurer eine jahrhundertealte Tradition in die heutige, moderne Zeit. Wir arbeiten am sogenannten Tempel der Humanität – der Menschlichkeit.

Das Erkennen hoher ethischer Ideale und ewigwährender Werte helfen uns dabei, an unserem eigenen „rauen Stein“ zu arbeiten. Die Selbsterkenntnis, das „Erkenne Dich Selbst“, ist mit der ehrlichen Bereitschaft und dem Wollen zur Verbesserung seines „Ichs“ die persönliche Grundvoraussetzung für alles freimaurerische Arbeiten. So werden Frauen und Männer, die an sich schon „gut“ sind, verbessert. Im Englischen heißt es: „Take a good man (or woman), and make him (or her) better.

Eine Freimaurerloge ist

    kein berufliches Netzwerk

    keine Lebensberatung

Freimaurerei fordert

    aktiv zu sein 

    Verantwortung für sich zu übernehmen

    verantwortungsvolles Handeln gegenüber der Gemeinschaft, in der wir leben

Freimaurerei fördert

    freies Denken, freies Reden und freies Handeln

    Aufrichtigkeit und Geradlinigkeit sich selbst gegenüber

    Toleranz und Respekt anderen gegenüber

 

Freimaurer werden

Sie haben Interesse an der Freimaurerei? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

© 2022 Loge „Initiation“ i.Or. Bonn